Datenschutz

Unser langjähriger Experte für Datensicherheit – Ronny Seffner – ist von der DEKRA zertifizierte Fachkraft für Datenschutz.

Somit können wir einen externen Datenschutzbeauftragten stellen, der nachgewiesene technische und juristische Kompetenz besitzt.

Zur Erinnerung: Einen Datenschutzbeauftragten muss berufen, wer personenbezogene Daten geschäftsmäßig verarbeitet oder mehr als 9 Mitarbeitern Zugang zu personenbezogenen Daten gewährt. Da bei Kunden und Lieferanten die Ein-Mann-GmbH oder der Freiberufler – also Personen – nicht auszuschließen sind, hat somit wohl jeder Mitarbeiter im Unternehmen, der mit Auftragsdaten in Berührung kommt auch Zugriff auf personenbezogene Daten. Der Datenschutzbeauftragte kann ein interner Mitarbeiter oder aber auch ein Dienstleister sein.

Der Datenschutzbeauftragte (DSB) wirkt auf die Einhaltung des Bundesdatenschutzgesetzes hin. Neben dieser – gern als Formalie gesehenen – Tätigkeit, kann guter Datenschutz (oder die Arbeit des DSB) deutlich in Richtung IT-Grundschutz – also Datensicherheit – hinwirken. Durch seine Dokumentationspflicht leistet er gute Vorarbeiten für Risikoanalysen von Versicherungen und Kreditgebern sowie für Auditoren zur verschiedenen Industrienormenzertifizierungen.

Standard für Fachkraft für Datenschutz_dt_TF